Celluveyor präsentiert sich auf dem Materialfluss-Kongress in München

Industrie 4.0 ist das dominierende Thema auf Fachtagungen, Messen und Konferenzen. Neben zum Teil weit in die Zukunft reichenden Visionen wird auch bereits eine Vielzahl erfolgsversprechender Lösungen eingeführt. Die Intralogistik ist dabei in besonderem Maße betroffen und in vielen Bereichen Vorreiter auf dem Weg zur Smart Factory. Systeme, die eine intelligente und effiziente Automatisierung ermöglichen, rücken in den Fokus.

Vor diesem Hintergrund und unter dem Motto „Logistik in einer digitalen Welt“ wurde am vergangenen Freitag der Celluveyor auf dem 25. Deutschen Materialfluss-Kongresses 2016 vorgestellt. Auf dem Campus der Technischen Universität München präsentierte Hendrik Thamer das neuartige System unter dem Titel „Zellulare Fördertechnik für hochflexible Materialflusssysteme“ den Branchenexperten aus Wirtschaft, Verbänden und Wissenschaft. Die zahlreichen Bewegungsmöglichkeiten für Packstücke und die vielen intralogistischen Funktionalitätsanpassungen, die der celluveyor bietet, konnten das Publikum ebenso überzeugen wie die mechanische Umsetzung und das Steuerungskonzept der neuen Technologie. Besonders überzeugt zeigten sich die Zuhörer von einigen Videos am Ende des Vortrags, die den celluveyor beim Palettieren, parallelen Bewegen, Rotieren und Sortieren von Paketen zeigten.

Gerne beantworten wir Ihnen auch im Nachhinein Ihre Fragen rund um den celluveyor, modulare Fördertechnik, flexible Materialflusssysteme und Logistik im Umfeld von Industrie 4.0.

Weitere Informationen: Website zum Materialfluss-Kongress 2016 beim VDI